Zurück zur Themen

Zurück zur Themen Home

Literaturliste

Flaschenpost, Die
Kordon, Klaus

Inhalt: Matze hofft insgeheim, dass seine Flaschenpost von der Spree bis nach Afrika oder Australien treibt. Doch dann antwortet ihm Lika aus Westberlin. Dem Teil der Stadt, der Matze so unbekannt ist wie ein fremdes Land. "Mein Name ist Matthias Loerke", hatte Matze geschrieben. "Ich wohne in der Neuen Krugallee 72, DDR-1193 Berlin. Ich bin fast zwölf Jahre alt und gehe in die sechste Klasse. Wer diese Flaschenpost findet, soll mir schreiben. Ich schreibe garantiert zurück." Als Lika aus Westberlin antwortet, ist Matze trotzdem nicht enttäuscht. Der westliche Teil der Stadt ist ihm nämlich so unbekannt wie ein fremdes Land. Nur seine Eltern sind von der Brieffreundschaft nicht begeistert; Ostberlinern kann der Kontakt zu Menschen im Westen schaden. Und auch die Westler haben so ihre Bedenken. Doch Matze und Lika haben ihren eigenen Kopf - und sie schaffen es sogar, sich zu treffen.

Bibliografische Angaben: Beltz & Gelberg, 1999, 177 S., ISBN 3-407-78378-7




Im Regen stehen
Drvenkar, Zoran

Inhalt: Zoran, der im Viertel rund um die Philippstraße seine ersten Berliner Jahre erlebt, erzählt hier von seinen Wurzeln in der jugoslawischen Heimat, den Streitereien der Eltern, den Mädchen und seiner sich langsam verändernden Freundesclique.

Bibliografische Angaben: Rowohlt, 2. Aufl. 2001, 221 S., ISBN 978-3-499-20993-2




Liebe ist das Paradies
Chidolue, Dagmar

Inhalt: Immerzu denken sie sich Liebesgeschichten aus, die 15jährige Jutta und ihre Freundinnen. Sie wollen schön sein wie Filmstars und die große Liebe erleben! Denn die ist das Paradies - in diesem Sommer bei der Oma in der Heide, wo Jutta den Nachbarjungen Jörg kennen lernt. Doch Jutta spürt auch, wie eng die Welt ihrer Eltern ist - in der die Ausschnitte nicht zu tief und die Wünsche nicht zu groß sein dürfen. Und bald schon zerbricht die Realität die Traumwelt der Mädchen.

Bibliografische Angaben: Dressler, 2004, 107 S., ISBN 3-7915-0404-5


Mond über Berlin
Bollwahn, Barbara

Inhalt: Ex-VIVA-Moderatorin Janin Reinhardt erzählt in "Mond über Berlin" die Geschichte von Klara, die mit ihrer mittleren Reife in der Tasche, zum Jobben nach Berlin zieht.

Mit der Hilfe von einer mütterlichen Freundin, bei der sie wohnt, will sie heruas finden, wie es jetzt weiter gehen soll: Abitur machen? Eine Lehrstelle suchen? Oder einfach nur jobben?

Bibliografische Angaben: Der Audio Verl., 2006. - 2 CDs: Gesamtspielzeit: 138 Min. + Beil., ISBN 3-89813-547-0




Nacht, in der meine Schwester den Weihnachtsmann entführte, Die
Drvenkar, Zoran

Inhalt: In acht schrägen, witzigen und zum Teil absurden Geschichten schildert der Autor seine Weihnachtserlebnisse von der Kindheit bis zur Pubertät: Wie seine Schwester Susa den Weihnachtsmann im Badezimmer einsperrt; der Vater es mit dem Tannenbaum"kauf" mal wieder nicht so genau nimmt oder er kurzerhand die ganze Familie nach Kroatien entführt.

Bibliografische Angaben: Süddeutsche Zeitung Edition, 2007, 1 CD, ISBN 3-86615-441-0




Nicht Chicago. Nicht hier. (Hörbuch)
Boie, Kirsten

Inhalt: Dem dreizehnjährigen Niklas geht es so wie vielen anderen Schülern, nicht nur in Deutschland, sondern auch in den Niederlanden. Und hier gibt es sogar ein Wort dafür, in Deutschland nicht: Pesten. Trotzdem wird es von Kirsten Boie in "Nicht Chicago, nicht hier" einfühlsam thematisiert. Niklas wird derart von seinen Mitschülern schikaniert, dass sein Vater irgendwann beschließt, zur Polizei zu gehen. Aber die hat wichtigeres zu tun: Wir sind doch hier nicht in Chicago und ohne Beweise kann man schon gar nichts machen...Hoffentlich eine Anregung zur Diskussion in der Klasse, gerade jetzt, wo das "Pesten" auch noch auf die neuen Medien ausgeweitet wird und Schüler mit SMS-Nachrichten und im Internet bedroht, gehänselt und schikaniert werden.

Bibliografische Angaben: Jumbo Neue Medien, 2004, 2 CDs, ISBN 978-3-8337-1054-4




Novemberkatzen
Pressler, Mirjam

Inhalt: Mit der Mutter und den älteren Brüdern lebt Ilse im Gemeindehaus, seit der Vater die Familie verlassen hat. Die Nachbarskinder verhöhnen sie, und von den Lehrern wird sie als dumm abgestempelt. Und doch schafft Ilse den mühevollen Weg aus der Isolation, Schritt für Schritt.

Bibliografische Angaben: Der Hörverlag, 2004, 2 CDs, ISBN 978-3-89940-434-0




Swetlana
Staudt, Tamara (Regie)

Inhalt: Gemeinsam mit ihrer Familie ist die 16-jährige Swetlana von Kasachstan nach Duisburg gezogen. Die fremde Umgebung in Deutschland, die Ressentiments, die sie als Russlanddeutsche erfährt, verunsichern sie ebenso wie das Gefühl der Entwurzelung in ihr selbst. Sie ist kein Kind mehr, will sich abgrenzen von den Eltern und ihrem kulturellern Umfeld und weiß doch nicht genau, wie das geht und was sie will. Erst langsam gewinnt Swetlana Vertrauen zu sich selbst und ihren Gefühlen.

Bibliografische Angaben: DVD, Spielfilm, Deutschland 1999, 88 Min., Farbe