Zurück zur Themen

Zurück zur Themen Home

Literaturliste

Austauschkind, Das
Nöstlinger, Christine

Inhalt: Ewalds Eltern wollen immer nur das Beste für ihren Sohn, ob er es mag oder nicht. Diesmal haben sie einen englischen Austauschschüler eingeladen, den lieben, wohl erzogenen Tom, der Ewalds Englisch aufpolieren soll. Der Schreck ist groß, als stattdessen "Jasper the devil"' auftaucht, Toms berüchtigter Bruder, der von Autorität und Sauberkeit so gar nichts hält, ständig Fish und Chips verlangt, viel Geld braucht, um es in Spielautomaten zu stecken und sich schließlich auch noch unsterblich verliebt.

Bibliografische Angaben: Dachs Verlag, 2003, S. 139., ISBN 3-85191-152-0


Detektive von Cismar ...und die geklauten Köpfe, Die
Klages, Simone

Inhalt: In Cismar geht es nicht mit rechten Dingen zu - und damit beginnt die Laufbahn der drei Detektive Franzi, Hinnerk und Hein samt Hund Aldi! Alles fängt ganz harmlos an - mit einer Flaschenpost, die Franzi am Strand findet. Die führt sie zu einem verwunschenen Haus im Postwald, in dem geheimnisvolle Dinge vor sich gehen. Dann verschwindet der kleine Bruder Benni. Und bald darauf werden die Reliquien des Klosters geklaut. Höchste Zeit, dass sich die drei Freunde auf die Suche machen!

Bibliografische Angaben: Julius Beltz, 2001, 214 S., ISBN 3-407-79830-X


Kannst Du?
Lebert, Benjamin

Inhalt: Gemeinsam gehen Tim und Tanja auf eine Interrail-Reise durch Skandinavien. Die beiden kennen sich flüchtig aus Berlin und treten die Fahrt aus ganz unterschiedlichen Motiven an. Es wird eine Reise in die Extreme der Gefühle, explosiv, zärtlich und schmerzlich verwirrend. Tim ist jemand, der ein Gefühl hat für Entfernungen. Vor allem für die Entfernungen zwischen Menschen. Sein früher Erfolg als Bestsellerautor hat ihm viel Aufmerksamkeit und so manchen Liebesbrief beschert und ihn rund um den Globus geführt, aber bei all den Begegnungen war es ihm doch, als sei er nicht wirklich dabei. Froh über den Anstoß, aus seinem solitären Leben auszubrechen, sagt Tim zu, als Tanja, eine Kneipenbekanntschaft, ihn fragt, ob er sie auf ihrer geplanten Interrail-Reise begleiten wolle. Tim schließt sich Tanja an, einer hübschen, fröhlichen und mitten im Leben stehenden jungen Frau, die mit ihren 18 Jahren viel besser zu wissen scheint, wo es langgeht, als der drei Jahre ältere Tim. So wirkt es. Völlig überrascht und hilflos wird Tim dann aber Zeuge von Tanjas nächtlichen Heulanfällen, von ihren verzweifelten Versuchen, sich selbst zu verletzen, die sie aber kurz darauf mit einem fröhlichen »Lass uns nicht darüber reden« wegzuwischen versucht. Beide spüren sie, dass sie einander nicht helfen können, dass sie es vielleicht noch nicht einmal stark genug wollen, weil sie zu sehr in ihren eigenen Kummer vertieft sind. Und dennoch unternimmt Tim in einem gewaltigen Kraftakt einen Rettungsversuch. Ein Roman über Einsamkeit und heldenhafte Versuche, diese zu überwinden.

Bibliografische Angaben: Kiepenheuer & Witsch, 2. Aufl. 2006, 265 S., ISBN 3-462-03664-5


Liebe ist das Paradies
Chidolue, Dagmar

Inhalt: Immerzu denken sie sich Liebesgeschichten aus, die 15jährige Jutta und ihre Freundinnen. Sie wollen schön sein wie Filmstars und die große Liebe erleben! Denn die ist das Paradies - in diesem Sommer bei der Oma in der Heide, wo Jutta den Nachbarjungen Jörg kennen lernt. Doch Jutta spürt auch, wie eng die Welt ihrer Eltern ist - in der die Ausschnitte nicht zu tief und die Wünsche nicht zu groß sein dürfen. Und bald schon zerbricht die Realität die Traumwelt der Mädchen.

Bibliografische Angaben: Dressler, 2004, 107 S., ISBN 3-7915-0404-5


Mama ist gegangen
Hein, Christoph

Inhalt: Ulla, zehn Jahre alt, bewundert ihre beiden großen Brüder: Karel weiß wirklich alles, für ihn ist "Blödquatsch", was unbewiesen und unbeweisbar ist. Paul weiß nicht alles so genau, aber er hat zu allem eine feste und unumstößliche Meinung. Der Vater ist Bildhauer und Ulla findet, er kommt gleich nach dem berühmten Michael Angelo, womit sie Michelangelo meint. Ulla ist Vaters Liebling. Trotzdem liebt sie ihre Mama, eine Regisseurin, ungefähr einen Zentimeter mehr als Papa. Ohne all das könnte Ulla nicht leben. Niemals. Doch dann wird ihre schöne Mama, die so gerne lacht, krank. Kurz darauf stirbt sie. Für alle beginnt eine schwere Zeit.

Bibliografische Angaben: Insel, 2005, 125 S., ISBN 3-458-17258-0


Sommer des Falken, Der
Agthe, Arend (Regie)

Inhalt: Marie lebt mit ihrem zahmen Falken in den Bergen Südtirols. Rick, der Berliner Punker, kommt mit seinem Vater zum Drachenfliegen her. Er ist nicht der einzige, der in diesem Sommer Maries Weg kreuzt. Herbert Sasse, ein kauziger Taubenzüchter aus Bottrop, ist auf der Suche nach seiner verschwundenen Taube Martha. Mit Marek Czerny taucht ein geldgieriger Falkenjäger auf, der Marie mit List dazu bringt, ihm den Nistplatz des Falken zu zeigen. Doch sie durchschaut seine Pläne und findet in Rick einen Freund und Verbündeten. Es kommt zu einer abenteuerlichen Verfolgungsjagd, in die auch Herbert Sasse hineingezogen wird, der ohnehin schon Mühe hat, mit der Tücke der Berge fertig zu werden. Zwar können Marie und Rick dem Dieb die Falkeneier entreißen, doch Czerny gibt nicht auf. In einer finsteren Höhle kommt es zur entscheidenen Begegnung.

Bibliografische Angaben: DVD, Spielfilm BRD 1988, 104 Min., Farbe




Sternschnuppe reißt aus
Arold, Marliese

Inhalt: Hanna und Robert können es kaum erwarten: Sie dürfen ein Wochenende bei Opa Ben und dem Pferd Sternschnuppe verbringen. Ganz besonders freuen sie sich auf ihre erste Reitstunde. Doch mit dem Reiten klappt es nicht so gut, wie die beiden sich das vorgestellt haben. Und dann ist Sternschnuppe eines Morgens plötzlich verschwunden. Eine abenteuerliche Suche beginnt.

Bibliografische Angaben: Loewe, 2001, 105 S., ISBN 3-7855-4972-5