Zurück zur Themen

 

Zurück zur Themen Home

Impressum

Warum Lesen ohne Grenzen?

Es hat sich gezeigt, dass viele Themen der modernen Jugendliteratur junge Menschen unabhängig von ihrer Nationalität und Muttersprache ansprechen. Darum ist Jugendliteratur ausgesprochen gut geeignet, Jugendliche mit Fremdsprachen vertraut zu machen. Der Abbau der deutsch-niederländischen Sprachbarriere ist und bleibt von großer gesellschaftlicher Bedeutung. Dabei sind sich die Initiatoren durchaus der großen Unterschiede in der Tradition und Popularität der Fächer Deutsch an niederländischen Schulen und Niederländisch an deutschen Schulen bewusst.

Für wen ist Lesen ohne Grenzen?

Für Deutsche SchülerInnen der Sekundarstufe I mit Niederländisch als Fremdsprache und niederländische SchülerInnen der Unter- und Mittelstufe mit Deutsch als Fremdsprache.
Und für LehrerInnen für Deutsch/Niederländisch als Fremdsprache, die niederländisch- oder deutschsprachige Jugendbücher im Unterricht einsetzen möchten.

Was umfasst Lesen ohne Grenzen?

Die Jugendbücher, Unterrichtsmaterialien und Leseförderungstipps gruppieren sich um eine Reihe Themen und Genres wie Liebe und Freundschaft, Poesie und Märchen, Magie und Phantastisches.

Ausleihbare Bücherkisten

Deutsche und niederländische Bibliothekare/-innen und LehrerInnen haben aktuelle Jugendbücher für Anfänger und Fortgeschrittene ausgewählt.
Möchten Sie deutschsprachige Bücherkisten ausleihen? Sie erhalten Informationen
beim Goethe-Institut Amsterdam, Telefon +31 20 531 29 00 oder E-mail bibliotheek@amsterdam.goethe.org.

Website www.lesenohnegrenzen.eu

Eine Website rund um bestimmte Themen und Genres, mit Hintergrundinformationen über die ausgewählten Jugendbücher, Verweise zu relevanten Links und Unterrichtsmaterial, das kostenlos heruntergeladen werden kann.
Auf der Website können SchülerInnen ihre Meinung über gelesene Bücher veröffentlichen. LehrerInnen erhalten Zugang zu einem Forum.

Partner

Lesen ohne Grenzen wurde ermöglicht durch eine Zusammenarbeit zwischen Biblionet Groningen, dem Goethe-Institut Amsterdam und der Ostfriesischen Landschaft Aurich mit der Landschaftsbibliothek und dem Regionalen Pädagogischen Zentrum.

Text und Redaktion

Biblionet Groningen, Goethe-Institut Amsterdam und Regionales Pädagogisches Zentrum der Ostfriesische Landschaft Aurich.

Technische Organisation

Appsoftware Ruinen in Zusammenarbeit mit Biblionet Groningen en De Poel Webdesign Groningen.

Formgebung und Logo

Go Puck Groningen en Antoinette Borchert (Fotografie).

Disclaimer

Diese Webseite wurde sorgfälltig zusammengestellt.
Wir betonen ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Seiten haben. Für den Inhalt kann keine Gewähr übernommen werden.